Die NRW-Bibliotheken

Bibliotheken sind die am stärksten genutzten Kultur- und Bildungseinrichtungen im Land. Die Bibliothekslandschaft mit ihren Öffentlichen, Wissenschaftlichen, Kirchlichen und Spezialbibliotheken beweist Vielfalt. [mehr]

SchreibLand NRW

Mit dem Projekt „SchreibLand NRW“ unterstützen vbnw und Literaturbüro NRW Kinder und Jugendliche dabei, das Handwerk des Schreibens zu erlernen; 2017 mit 24 Werkstätten! [mehr]

Nacht der Bibliotheken

Im März 2017 feierten gut 200 NRW-Bibliotheken mit mehr als 50.000 Gästen  rauschende Feste mit Musik, Tanz, Spiel und Poetry-Slam. Das Motto diesmal: „The place to be!“ Schließlich schätzen die Bürger ihre Bibliothek als Lieblingsort zum Treffen, Träumen, Lernen. Nächster Termin: 15. März 2019. [mehr]

Bibliotheken bewegen!

Öffentlichen Bibliotheken sind Lieblingsorte: Hier kann man sich wohlfühlen, Spaß haben, spielen, Freunde treffen und Medien aller Art nutzen. [Film zum Download]

Unsere Facebook-Seite

Der Verband der Bibliotheken des Landes Nordrhein-Westfalen e. V. ist ab sofort auch auf Facebook vertreten. Besuchen Sie unsere Seite und bleiben Sie auf dem Laufenden.

10/2017

Mitgliederversammlung des vbnw Ende November mit Vorstandswahl

Am Dienstag, den 28. November 2017, findet in der O.A.S.E in Düsseldorf die vbnw-Mitgliederversammlung statt. Es stehen Vorstandswahlen an. Darüber hinaus wird das Thema "Was erwarten wir von einem modernen Bibliotheksgesetz?" zur Diskussion stehen. Dazu werden Prof. Dr. Tom Becker (TH Köln), Dr. Dietmar Haubfleisch (UB Paderborn), Prof. Dr. Gregor Hohenberg (Hochschule Hamm-Lippstadt), Dr. Ulrich Meyer-Doerpinghaus (ULB Bonn), Harald Pilzer StB Bielefeld und Prof. Dr. Eric Steinhauer (UB Hagen) Stellung beziehen. Die Einladung finden Sie hier.


9/2017

Monika Brunert-Jetter nach schwerer Krankheit verstorben

Bestürzung löste beim Vorstand des vbnw die Nachricht vom Tod Monika Brunert-Jetters aus. Die geborene Sauerländerin war die erste Präsidentin des vbnw und langjähriges Mitglied des NRW-Landtags (CDU). Sie starb im Alter von nur 61 Jahren nach schwerer Krankheit. Die gelernte Bibliothekarin setzte sich von 2006 bis 2012 auf landespolitischer Ebene intensiv für Bibliotheken ein. Wir schätzten ihre herzliche Art, ihre Diskussionsfreude und Zielstrebigkeit. Unser tiefes Mitgefühl gilt ihrer Familie.

8/2017

vbnw traf sich
mit den Kommunalen
Spitzenverbänden

In Düsseldorf kamen am 16. August 2017 die kommunalen Spitzenverbände mit dem vbnw in den Räumen des Landkreistages zu einem Dialog zusammen. Man war sich darin einig, dass die Bibliotheken im Land sichtbarer werden müssen und deren Bedeutung als Kultur- und Bildungseinrichtungen von der Politik anerkannt werden muss. Für eine garantierte Daseinsberechtigung in der Zukunft brauche es vor allem und wie immer eines: eine dauerhaft verlässliche Finanzierungsgrundlage. » Zum Bericht

10/2017

ProLibris 3-2017
Strategieprozesse in Uni-Bibliotheken

Strategieprozesse helfen, Veränderungsprozesse instruktiv, transparent und konkret zu planen. Darüber, wie Universitätsbibliotheken (UBs) sie in ihre Arbeit einbinden, informiert ProLibris 3-2017 IM FOKUS. Außerdem lesen Sie u. a.:

  • „Third Places“ – Öffentliche Bibliotheken als „Dritte Orte“ und politisches Projekt
  • Die DigiAuskunft im 11. Jahr – es hat sich viel getan
  • Kommunale Spitzenverbände: Bibliotheken brauchen eine sichere Finanzierungsgrundlage [mehr]

7/2017

Sommergespräch mit dem EU-Abgeordneten Axel Voss

Ende Juli 2017 fand im Bonner Wahlkreisbüro des MdEP Axel Voss (EVP) ein Gespräch zu Bibliotheksthemen in der anstehenden europäischen Urheberrechtsreform statt. Neben Axel Voss nahmen Stephen Wyber, IFLA Manager of Policy and Advocacy, Harald Pilzer, vbnw-Vorsitzender Öffentliche Bibliotheken und Oliver Hinte, Juristischer Berater des vbnw, teil. Themen waren u. a. die Auswirkungen der Stiching Leenrecht-Entscheidung des EuGH auf die zukünftige Behandlung von E-Books, die Richtlinienentwürfe der EU und mögliche Konsequenzen aus dem UrhWissG. Ein Folgetreffen wurde vereinbart.

9/2017

Ministerin Pfeiffer-Poensgen: Kinderbuchpreis NRW geht an Super-Bruno

Kultur- und Wissenschaftsministerin Isabel Pfeiffer-Poensgen hat in Düsseldorf die Preisträger des diesjährigen NRW-Kinderbuchpreises bekanntgegeben. Die Auszeichnung teilen sich der norwegische Autor Håkon Øvreås und der ebenfalls aus Norwegen stammende Illustrator Øyvind Torseter für das Kinderbuch "Super-Bruno", erschienen im Carl Hanser Verlag, München. Das Land Nordrhein-Westfalen vergibt den mit 5.000 Euro dotierten Kinderbuchpreis seit 1989. Mit dem Preis wird jährlich ein herausragendes Kinderbuch ausgezeichnet, das für Erstleser geeignet ist und auch im Schulunterricht eingesetzt werden kann. » Zur Pressemeldung 

8/2017

Neue Ideen der "Experten für das Lesen"

Gute Ideen für die Praxis in Öffentlichen Bibliotheken entwickeln die Teilnehmerinnen des Zertifikatskurses „Experten für das Lesen“, der vom ZBIW der Technischen Hochschule Köln durchgeführt wird, mittlerweile regelmäßig. Die Ergebnisse des Zertifikatskurses 2016/2017 werden hier ausführlich dargestellt.

7/2017

Bibliotheken im Koalitionsvertrag NRW & Beschluss zum UrhWissG

Die Koalition in NRW kündigt ein Bibliotheksgesetz an, das in der letzten Legislaturperiode von SPD und Bündnis90/Die Grünen abgelehnt wurde. Erfreulich: Die Bundesregierung hat am 30. Juni 2017 den von Justizminister Maas vorgelegten Entwurf eines Gesetzes zur Angleichung des Urheberrechts an die aktuellen Erfordernisse der Wissensgesellschaft beschlossen. So wird die Maßgabe des Koalitionsvertrages umgesetzt, die „Bildungs- und Wissenschaftsschranke“ als gesetzliche Nutzungserlaubnis im Urheberrecht zu verankern. » Pressemitteilung vbnw und Bundesregierung

6/2017

vbnw: Gespräche zum UrhWissG in Berlin

Am 19. Juni 2017 waren der vbnw-Vorsitzende Uwe Stadler und Oliver Hinte, Juristischer Berater des Verbands, in Berlin bei der Bundestagsabgeordneten Elisabeth Winkelmeier-Becker (CDU). Das Thema: der Gesetzesentwurf zum UrhWissG. Der Troisdorferin (Wahlkreis Rhein-Sieg-Kreis, 2005) wurden in einem kontroversen Meinungsaustausch die Argumente der Bibliotheken und anderer Gedächtnisorganisationen hinsichtlich des dringend erforderlichen UrhWissG vorgetragen. Es wurde vereinbart, den Gesprächsfaden nicht abreißen zu lassen.

6/2017

Bundeskartellamt greift Beschwerde gegen Projekt DEAL nicht auf

Bereits Ende Mai hat das Bundeskartellamt entschieden, kein Verfahren gegen das Projekt DEAL einzuleiten. Damit greift die Behörde eine Beschwerde des Börsenvereins des deutschen Buchhandels nicht auf. Dieser hatte DEAL vorgeworfen, seine Marktmacht beim Bezug elektronischer Zeitschriften zu missbrauchen. Im Rahmen des Projekts DEAL wollen die deutschen Wissenschaftsorganisationen bundesweite Lizenzverträge für elektronische Fachzeitschriften großer Wissenschaftsverlage erreichen. Ein Ziel: niedrigere Kosten für die wissenschaftlichen Bibliotheken. » Zur Pressemitteilung


Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen
vbnw
dbv Deutscher Bibliotheksverband